Sie sind hier: Widerrufs-belehrung falsch » Autokredite mit falscher Widerrufs-belehrung

AUTOKREDIT WIDERRUFEN MIT DEM „WIDERRUFS-JOKER“

Sehr häufig finanzieren Verbraucher ihren PKW über die hauseigene Bank des PKW-Herstellers. Auch diese Banken haben oft fehlerhafte Widerrufsbelehrungen in ihren Darlehensverträgen.

Bei fehlerhafter Widerrufsbelehrung gilt ein ewiges Widerrufsrecht der sogenannte „Widerrufs-Joker“!

 

Ist die Widerrufsbelehrung fehlerhaft oder unvollständig, dann beginnt die 14-tägige Frist nicht zu laufen, mit der Folge, dass ein Verbraucher ein „ewiges Widerrufsrecht“ hat.

Dies bedeutet: Der Verbraucher kann einen Autokredit den er z.B. zum 1.7.2014 abgeschlossen hat, heute widerrufen und den PKW zurückgeben. Die Bank muss dem Verbraucher alle bis dahin gezahlten Raten wieder zurückerstatten.

Dies gilt für alle Darlehensverträge die ab dem 13.06.2014 abgeschlossen wurden. Bei diesen Verträgen kann der PKW ohne Bezahlung eines Wertersatzes zurückgegeben werden. Der Verbraucher hat Anrecht auf volle Rückzahlung aller Darlehensraten.

Betroffen sind in jedem Fall auch Kreditverträge, die nach dem 11.06.2010 abgeschlossen. Hier kann jedoch eine Nutzungsentschädigung von der Bank berechnet werden. Trotzdem hat der Verbraucher durch Rückzahlung der Raten in jedem Fall einen großen finanziellen Vorteil.

Auch Käufer von Dieselfahrzeugen haben dadurch die Möglichkeit ihren Diesel zurückzugeben. Wenn dieser Kredit des Dieselfahrzeuges nach dem 13.06.2014 abgeschlossen wurde, kann das Fahrzeug kostenlos zurückgegeben werden. Der Verbraucher bekommt dann alle Raten zurück. Für Dieselfahrzeuge die ab dem 11.06.2010 finanziert wurde, wird eine Nutzungsentschädigung gegenberechnet.

In beiden Fällen hat der Verbraucher einen riesigen finanziellen Vorteil. Insbesondere auch bei Dieselfahrzeugen die zurzeit einen großen Wertverlust erleiden.

Banken mit fehlerhaften Widerrufsbelehrungen

Stiftung Warentest berichtete am 21.4.2017: „VW, Skoda, Seat, Audi: Lukrative Rückgabe-Chance für Autokäufer"

Dies gilt natürlich nicht nur für Dieselfahrzeuge, sondern für alle Fahrzeuge. Besonders auffällig sind die oben von Stiftung Warentest aufgeführten Banken der Fahrzeughersteller: Audi-Bank, Seat-Bank, Skoda-Bank und VW-Bank.

Diese fehlerhaften Widerrufsbelehrungen wurden aber auch von:

BMW Bank

Commerzbank

Fiat Bank

Ford Bank

Honda Bank

Jaguar Bank

Mercedes-Benz Bank

MKG Bank (Mitsubishi)

Nissan Bank

Opelbank

Peugeot Bank

Renault Bank

Santander Consumer Bank

Targobank

Toyotabank

häufig erstellt.

Sollten Sie eine Finanzierung über diese Banken durchgeführt haben, können wir ihren Kreditvertrag kostenfrei überprüfen.

Gerne vertreten wir Sie auch gegenüber  den Banken. Wir haben bereits viele Klagen in Sachen Widerrufsbelehrung gegenüber den Banken erfolgreich durchgeführt.  Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin mit uns.